Most Amazing Places
Of Our Amazing World

Was BLU ROOM™Nutzer berichten

 

Haftungsausschluss: Erfahrungsberichte

von Verena RainerMai 04, 2016

Ich darf mittlerweilen auf sechs „BluRoom“-Erfahrungen zurückblicken – in unterschiedlichen Einrichtungen, davon zwei in Bad Mergentheim.

Das vielleicht lustigste Erlebnis war, dass ich drei Tage nachdem ich in Bad Mergentheim im BluRoom war, meine Zahl am Rouletterad manifestieren konnte und gewann.

Ein Erlebnis hatte ich bereits zwei Mal: nach einem Aufenthalt in des USA und einem BluRoom-Besuch vor dem Rückflug, hatte ich kaum mit den Folgen des Jetlag zu kämpfen und das bei 9 Stunden Zeitdifferenz.

Ich habe auch die Erfahrung, dass sich ein Thema zuerst drastisch verschärft bevor es sich auflöst, so wie bei der Einnahme von Homöopathischen Arzneien.

Was für mich aber jedes Mal sehr eindrucksvoll ist, ist die große, tiefe Freude die sich in mir breit macht. Und auch wenn sie immer wieder etwas abklingt – ein Stück bleibt für immer und sie wird größer von Mal zu Mal. Selbst Trauer konnte diese Freude nicht auslöschen.

__________________________________________________________________________

von Barbara Büttner
April 28, 2016

Als ich den Blu Room gesehen habe, wurde ich wieder zu einem Kind.Ich bin jetzt 61 Jahre jung.
Ich war voller Wunder und Strahlen. Die ganz besondere Schönheit und Energie dieses Raumes hat in mir
eine Glocke erklingen lassen. Ja, ich dachte für mich: “ Nun bin ich endlich zu Hause! Es ist so wunderbar, so einen Ort zu haben.
Ich bin der Meinung, dass dann jeder seine eigenen Erfahrungen macht, körperlich wie geistig und seelisch.
Ich fühlte mich sofort entspannt und genoss die Sitzung sehr.
Seit 3 Jahren habe ich einen Tinitus mit starken Ohrgeräuschen. Nach 2 Minuten waren die Geräusche verschwunden und dies hielt den ganzen Tag an.
Welche Erleichterung!
Ich habe die Geräusche wieder, aber ich denke mir, nun weiß mein Körper und meine Zellen, wie es ohne ist. Er wird sich in der nächsten Sitzung ganz sicher erinnern.
Das Frühjahr ist für mich immer eine kleine Herausforderung gewesen, denn Pollen und Blüten lassen mich nießen und vor allem Husten. In diesem Jahr bin ich bis
heute beschwerdefrei.
Kann man das auf diesen schönen Blu Room beziehen. Meine Meinung ist JA!
In erster Linie denke ich , dass die Entspannung , dass Einlassen auf diesen wundervollen Ort wichtig ist.
Ich hatte keinerlei Erwartungshaltung und habe mich nur einfach großartig in diesem Raum gefühlt.
Auch die entspannte Begleitung von Dr. Kerstin Bortfeld trug zu diesem rund um gelungen Tag bei.
Ich werde wieder kommen.Danke an das gesamte Team.

Mit ganz lieben Grüßen

Barbara Büttner
___________________________________________________________________

von Erwin Wagner

Ich war mit Barbara Büttner vom Bodensee angereist. Mein Stresslevel war zu der Zeit recht hoch.
Meine Gemütsverfassung könnte man als sehr schwankend bezeichnen, da in meinem Leben gerade einige Umbrüche geschehen.
Den Blu Room habe ich als eine Oase der Ruhe, der Gelassenheit und des Vertrauens empfunden.
Ich fühlte mich so entspannt und spürte eine starke Wärme durch meinen Körper fließen.
Zeitlosigkeit, tiefste Entspannung – wunderbar! So bin ich auch nach Hause gefahren.
Der Blu Room ist meiner Meinung nach eine Erfahrung für Alle!
Ich komme wieder.
Danke an das großartige Team.

Mit liebsten Grüßen

Erwin Wagner

_______________________________________________________________________

Kerstin Schiron sagt
April 24, 2014

„Meine Erfahrung während und nach meiner ersten Blu Room Sitzung:

Als das Licht angeschaltet wurde, sagte ich zu meinem höheren Selbst: Dein Wille geschehe. Mach mit mir, was meinem allerhöchsten Besten dient…. Kurz danach begann sich Energie im ganzen Körper zu bewegen und zwar von den Beinen an aufwärts. Diese Energie drehte sich und ich hatte das Gefühl, als kämen zwei Tornados aus meinen Handflächen heraus. Teilweise schlug mein Herz sehr heftig und Tränen liefen über mein Gesicht. Dies blieb während der gesamten Sitzung so. Gleichzeitig war ich auf eine Art und Weise losgelöst vom Körper und der Persönlichkeit, die mir ermöglichte, urteilslos einfach nur zu beobachten was geschah. Als ich im Anschluss an die Sitzung im Ruheraum lag, beobachtete ich, wie die Energiewirbel immer stärker wurden. Dieser Prozess dauerte sehr lange an, während der losgelöste Bewußtseinszustand blieb. Alles war irgendwie gut, wie es war. Kein Impuls irgendetwas zu tun. Als ich aus dem Ruheraum nach vorne kam, war ich ziemlich desorientiert. Ich wusste plötzlich
nicht mehr, wo meine persönlichen Sachen waren…. Ich beobachtete, dass ich nicht adäquat reagieren konnte. Zum Glück war meine Tochter mit und sie begleitete mich nach draußen. Hier stellte ich fest, dass sich mein Geräuschempfinden stark erhöht hatte. Außerdem nahm ich die Umgebung übermäßig klar, mit scharfen Konturen und die Farben sehr intensiv wahr. Als wir später im Hotelrestaurant saßen, befand ich mich immer noch in diesem losgelösten Zustand von Beobachtung. Ich hatte den Impuls, ein Glas Wein zu bestellen und trank einen kleinen Schluck. Kurz danach bekam ich die Mitteilung – es war nicht wirklich eine Mitteilung, mehr wie ein Wissen – dass das traumatische Erlebnis, welches ich im Alter von 16 Jahren (ich bin jetzt 52 J.) erfahren hatte, aufgelöst worden sei. Danach verschwand der losgelöste Zustand langsam wieder. Ich sprach noch einmal mit meiner Tochter über diese alte Erfahrung und hatte keinen emotionalen Zugang mehr dazu – keine Tränen, keinen Schmerz mehr. Es ist wie gelöscht, wie eine ganz ferne Erinnerung aber eben ohne Gefühl. Meine Blu Room Sitzung ist jetzt vier Wochen her und es ist so geblieben… Ich habe meine Geschichte geteilt, weil ich glaube, dass das, was geschehen ist, geschehen konnte, weil ich ohne jegliche Erwartung war und alles abgegeben habe. Ich möchte alle motivieren, im Blu Room einfach geschehen zu lassen. Und ich danke Euch – Kerstin und Bernhard – von ganzem Herzen dafür, dass ihr den Blu Room nach Deutschland gebracht habt.“

Kerstin Schiron

________________________________________________________________________

Petra Stumm sagt
April 13, 2016 

Liebe Kerstin, liebe Angela, lieber Bernhard,

ich bin unglaublich dankbar, dass wir uns am vergangenen Wochenende kennen lernen durften. Wunderbar war es, wie spontan ihr uns den sonntägigen Besuch des Blu Rooms 10.04.  ermöglicht habt.

Es war ein phänomenales Erlebnis, absolut eindrucksvoll aber fast unbeschreibbar. Ich erlebte es wie eine Art abscannen des ganzen Körpers. Spannend! Plötzlich traten Schmerzen in meinem rechten Bein auf, worauf das Bein erneut gescannt wurde. Daraufhin waren die Schmerzen wie weggeblasen und ich fühlte mich nur noch leicht. Natürlich suchte mein Verstand in dem Moment wohl eine Erklärung und mir fiel mein Skiunfall vor 23 Jahren ein, wobei ich mir den rechten Fußknöchel angebrochen hatte.

Glückwunsch, Kompliment und Danke an Euch für diese großartige Erfahrung.
Ich wünsche Euch weiterhin geniales Gelingen für alle Eure weiteren Innovationen, die ihr ins Leben rufen wollt.

Liebe Grüße und bis bald,
Petra